Alle Beiträge aus dem Jahr 2020

Bildung heute – Summer Teaching Lab Rückschau

Am 11.09.2021 veranstaltete die Schul.Wohl Initiative ein Teaching Lab mit dem Ansinnen, all das Gute, das es bereits heute in der Bildung gibt zu identifizieren und zu stärken. Hier nun die Ergebnisse.

Fünf Sekunden MUT
Bereits am Vormittag wurde klar, dass alles vorhanden ist, um unseren Kindern und Jugendlichen eine zukunftsorientierte und lebensechte Bildung zu ermöglichen. „Es braucht nur FÜNF SEKUNDEN MUT um aus Bekanntem auszubrechen und den Erfordernissen von Heute entgegenzugehen“, war am Ende der Veranstaltung die positive Übereinstimmung. Davor stand ein Tag voller mutiger Menschen, die bereits heute das Vorleben, was unsere Kinder und Jugendlichen für die Gestaltung einer regenerativen Zukunft benötigen.

In den Tag eingeführt wurde mit einem bewegenden Vortrag der Schülervertreterinnen des Sacré Coeur Riedenburg unter dem Titel „Fokus on Future“. Sie zeigten auf, dass Bildung Heute das Leben in den Mittelpunkt und die Zukunft der Schüler*innen in Fokus bringen muss. mehr lesen…

Informationen des Bundesministeriums für Bildung und der Bildungsdirektion Vorarlberg

Digitale Schule – Geräteinitiative “digitale Lernen”
Infobroschüre Erziehungsberechtigte

Erlass sichere Schule im Herbst vom 25.08.2021
Erlass sichere Schule 2021


Bilanz der Bildungsdirektion Vorarlberg zum Schulschluss 2020/21
Presseunterlage Schulschluss 2021

Presseunterlagen Schulschluss und Ausblick auf den Herbst 2021
Presseunterlagen – Schulschluss

Start für Laptop- und Tabletklassen im Herbst 2021
Presskonferenz – Start Laptopklassen

Erlass für den Schulbetrieb ab dem 15. Juni 2021
Erlass Schulbetrieb ab 15.06.2021

Erlass für den Schulbetrieb ab dem 17. Mai 2021
Erlass Schulbetrieb ab 17.05.2021

Erlass für den Schulbetrieb ab dem 26. April 2021
Erlass Schulbetrieb ab 26.04.2021

Erlass für den Schulbetrieb ab dem 19. April 2021
Erlass Schulbetrieb ab 19.04.2021

Erlass für den Schulbetrieb ab dem 12. April 2021
Erlass Schulbetrieb ab 12.4.2021

Neues Maßnahmenpaket für die Abschlussklassen 2020/2021
Maßnahmenpaket 13.03.2021

Fragen und Antworten zu den Selbsttests, die an der Schule durchgeführt werden:
Fragen und Antworten Selbsttests 12.2.2021

Erlass für den Schulbetrieb ab 08.02.2021
Erlass Schulbetrieb

Erlass für den Schulbetrieb ab 25.01.2021
Erlass Schulbetrieb

Corona-Förderpaket für Schülerinnen und Schüler
Pressunterlage Förderpaket 25.01.2021

Fragen und Antworten zum Antigen-Selbsttest für Schulen
Fragen und Antworten

Erlass Schulbetrieb ab 18.01.2021
Erlass Schulbetrieb ab 18.01.2021

Presseunterlagen Testoffensive an Schulen
Presseunterlage Selbsttests 09.01.2021

Brief des Bundesministers an die Erziehungsberechtigten über die regelmäßigen, kostenlosen Schnelltests an Schulen
BM Elternbrief Selbsttest 11_01_2021

Erlass über den Schulbetrieb ab dem 7. Jänner 2021
Mit 07. Jänner 2021 treten ergänzende Maßnahmen gemäß COVID-19-Schulverordnung 2020/21 (C-SchVO 2021/21) in Kraft. Sie gelten zunächst bis auf Weiteres und werden regelmäßig evaluiert sowie an die aktuelle epidemiologische Entwicklung angepasst. Im vorliegenden Schreiben werden die nun geltenden Regelungen erläutert.
Erlass Schulbetrieb ab 7. Jänner 2021

Der Schulbetrieb ab dem 7. Dezember 2020
Ab 7. Dezember 2020 treten Änderungen der Maßnahmen gemäß COVID-19-Schulver-ordnung 2020/21 (C-SchVO 2021/21) in Kraft. Im vorliegenden Schreiben werden die nun geltenden Regelungen erläutert.
Schulbetrieb ab 07.12.2020

Der Schulbetrieb ab 17. November 2020
Auf Grund des dramatischen Anstiegs an COVID-19-Fällen hat sich die Bundesregierung entschließen müssen, einen neuerlichen Lockdown für viele Bereiche des öffentlichen Lebens zu verhängen. Diese Maßnahmen betreffen auch die Schulen:
Infoschreiben: Schulbetrieb von 17.11. bis 4.12.2020

BEILAGE zum Erlass über den Schulbetrieb ab 17.11.2020

Für alle Volksschulen, Mittelschulen, AHS-Unterstufen und Polytechnische Schulen gilt ab Dienstag, 17.11., bis Freitag, 4.12.2020 Distance-Learning-Unterricht. Alle Schulen bleiben aber für Betreuung und pädagogische Unterstützung offen.

In Sonderschulen findet weiterhin Präsenzunterricht statt. Die Schulleitung kann aber in Ausnahmefällen ein Fernbleiben vom Unterricht von Schülerinnen und Schülern erteilen.

Folgender Elternbrief von Bundesminister Heinz Faßmann gilt den Eltern und Erziehungsberechtigten von Schüler/innen der Volksschulen, Mittelschulen, AHS-Unterstufen und Polytechnischen Schulen:
Elternbrief des Bundesministers Lockdown 15.11.2020

Elternbeiblatt des Bundesministers Lockdown 15.11.2020


Informationsschreiben über den Schulbetrieb ab 3.11.2020
Informationsschreiben 02 11 2020

Oberstufen im Distance-Learning – Weiteres Vorgehen an den Schulen ab 3.11.2020
Presseunterlage Schulbetrieb ab 03 11 2020

Hygiene, Prävention, Verfahrensleitlinien für Gesundheits- und Bildungseinrichtungen (23.10.2020)
Verfahrensleitlinien COVID-19

Brief des Bundesministers für Bildung an die Eltern und Erziehungsberechtigten (02.09.2020)
Elternbrief BM Fassmann und Aschbacher

Die Corona-Ampel an Schulen auf einen Blick (02.09.2020)
Coronaampel Plakat

Elternfolder “gemeinsam gegen Corona”
Elternfolder

Ein Konzept für einen erfolgreichen Start von Schulen und Kinderbildungs- und –betreuungseinrichtungen (17.08.2020)
Konzept Schuleimherbst

Erlass “Schule im Herbst” (17.08.2020)
Erlass Schuleimherbst


Pressebericht der Bildungsdirektion zum Schulschuss 2019/20
Presseunterlage Schulschluss

Elternbief des BM Heinz Faßmann/Danke/Schulbeginn im Herbst (29.06.2020)
Elternbrief

Digitalisierung in der Schule – 8-Punkte-Plan für den digitalen Unterricht (17.06.2020)
Presseunterlage PK Digitalisierung in Schulen

Erlass über Schulveranstaltungen, die in den Herbst verschoben wurden
Erlass verschobenen Schulveranstaltungen

Leitfaden Feriencamps und außerschulische Jugendarbeit des BMBWF (08.06.2020)
Leitfaden Feriencamps und außerschulische Jugendarbeit

Informationen über die Sommerschule 2020 (04.06.2020)
Presseunterlage Sommerschule 

Schulentwicklungsprogramm 2020 des BM
Schulentwicklungsprogramm

Lockerungen COVID 19 Bestimmungen (Maskenpflicht/Abschlussfeiern/Turnen und Singen)
Info Lockerungen COVID 19 Bestimmungen

Kostenersatz gemäß Covid 19 Schulveranstaltungsausfall (Covid 19 Schulstornofonds Gesetz)
Prozess_Kostenersatz_20200421

Änderung der Verordnung über die Beiträge für ganztägige Schulformen
BGBl II Nr229 2020 Gesetzesblatt Beiträge

Verordnung zur Bewältigung der COVID-19 Folgen im Schulwesen für die Schuljahre 2019/20 und 2020/21
Verordnung zur Bewältigung COVID-19 Folgen

Die im Hygienehandbuch zu COVID-19 enthaltenen “Steckbriefe” zum Verhalten “Im Klassenzimmer”, “Im Schulgebäude” und “Vor- und im Eingangsbereich” der Schule wurden von Laiendolmetscherinnen im Auftrag von “okay.zusammen leben” in 7 Sprachen übersetzt.
Sie finden diese in den Sprachen Arabisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Englisch, Farsi/Dari, Rumänisch, Russisch und Türkisch unter diesem Link:https://www.okay-line.at/aktuell/coronavirus-mehrsprachige-informationen-fuer-schule-und-eltern/

Schulentwicklungsprogramm 2020
Schulentwicklungsprogramm 2020 BF

Presseunterlagen zum Schulentwicklungsprogramm 2020
Presseunterlage SCHEP

Elternbrief BM Heinz Faßmann zur Schulöffnung vom 24.04.2020
Elternbrief zum Etappenplan Schulöffnungen

Etappenplan für die Schulöffnungen
Etappenplan Aktivierung Bildungssystem Zusammenfassung
Etappenplan Schulöffnungen

Hygienehandbuch zum Schutz vor einer COVID-19-Ansteckung in elementarpädagogischen Einrichtungen und Schulen
HandbuchHygieneCOVID19

Informationsschreiben zur Verordnung über die Vorbereitung und Durchführung abschließender Prüfungen für das Schuljahr 2019/20
Informationsschreiben abschließende Prüfungen vom 23.04.2020

Bundesgesetzblatt zur Vorbereitung und Durchführung abschließender Prüfungen/Matura im Schuljahr 2019/20:
BGBLA_2020_II_167

Informationen über den Corona-Familienhärteausgleich 2020 für Familien, die von Arbeitslosigkeit bzw. Kurzarbeit finanziell besonders betroffen sind:
Richtlinien_Corona_Familienhärteausgleich
Information_Corona_Familienhärteausgleich
Formular_Ansuchen_Corona_Familienhärteausgleich

Fahrplan Matura: Matura Berufsschulabschluss vom 08.04.2020

Neue Erlässe aus dem Bundesministerium:
Erlass Kontaktaufnahme mit Schüler_innen
Erlass Fernlehre Distance Learning
Erlass Elternbeiträge GTS Schüler_innenheimen Bund
Erlass Neutrales Semester

Mehrsprachiche Informationen über den Coronavirus zu verschiedenen Aspekten finden Sie unter:
https://www.okay-line.at/aktuell/coronavirus-mehrsprachige-informationen/

Information des Bundesministeriums für Arbeit, Familie und Jugend
Covid-19 Auswirkungen auf Familien: COVID-19_FAQ

Brief Bundesminister Dr. Faßmann an die Maturant*innen
Brief Maturantinnen Maturanten

Zentralmatura wird verschoben
Nähere Infos: https://www.bmbwf.gv.at/

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums:
https://www.bmbwf.gv.at

Wichtige Mitteilung zur Vorgehensweise an Schulen ab Montag, den 16. März 2020
aktuelle Informationen Bundesministerium

Mitteilungen vom 13. und 14. März 2020
Informationen zum Umgang des Bildungssystems mit dem Coronavirus Eckpunkte
Erlass Umgang des Bildungssystems mit dem Coronavirus
Elternbrief des Herrn Bundesministers

Mitteilungen vom 12.März 2020
Brief der Bildungsdirektion Vorarlberg an alle Schule: Corona-Virus: Neue Entwicklungen
Brief vom Bundesministerium an die Bildungsdirektionen: Schulveranstaltungen, Reisen

Mitteilung vom 10.März 2020
Brief vom BM Dr. Faßmann an die Schulleitungen

 

 

Ist das Schuljahr 2020/2021 ein verlorenes Schuljahr?

Das Schuljahr 2020/2021 stellte und stellt an Schüler*innen, Eltern und Lehrpersonen große Anforderungen. Lockdown, Distance Learning und Homeschooling war für alle schlagartig etwas Neues. Es gelang mehr oder weniger gut sich auf die neue Situation einzustellen. Niemand weiß, wie lange diese Pandemie dauern wird noch wie lange uns die Folgeschäden beschäftigen. Die Verantwortungsträger zögern und versuchen möglichst Fehler zu vermeiden.
Pandemiebedingt konnte viel weniger Unterricht stattfinden und somit weniger Wissen vermittelt werden. mehr lesen…

Stellungnahme des LEVV zum verordneten Tragen eines MNS im Unterricht

Die Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Ausbreitung des COVID-19 Virus zu unterbinden. Dazu sieht sie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Unterricht als notwendig an und hat dies dementsprechend verordnet. Wir sind hierüber keinesfalls glücklich, akzeptieren jedoch die Entscheidung.
Froh sind wir, dass von Seiten des Bildungsministeriums die Pädagogen aufgefordert wurden, die Umsetzung mit „Hausverstand“ durchzuführen und auch für Atempausen ohne Masken, z.B. beim Lüften, durch Unterricht im Freien, während Pausen etc., zu sorgen. Den gesamten Text finden Sie hier: MNS Stellungnahme 12.12.2020

Stellungnahme und Presseaussendung

Stellungnahme und Presseaussendung “Lockdown und Maßnahmen an Schulen”

Der Landeselternverband ist Anlaufstelle für alle Eltern mit dem Anliegen, aus der Meinungsvielfalt der Gesellschaft einen lösungsorientierten Beitrag zu aktuellen Bildungs- und Schulthemen zu liefern. Zu den am 31.10.2020 von der Regierung verkündeten Maßnahmen und der am 2.11.2020 erfolgten Pressekonferenz des Herrn Bundesminister Dr. Heinz Faßmann nehmen wir wie folgt Stellung:

  1. Wir unterstützen die Ansicht des Herrn Bundesminister, dass Schule eine gesellschaftsrelevante Einrichtung ist und daher alles getan werden muss, einen wertvollen und reibungslosen Betrieb aufrecht zu erhalten.
  2. Wir bitten Landespolitik, Bildungsdirektion, Direktor*innen und Pädagog*innen, alle durch das Ministerium ermöglichten Freiheiten zu ergreifen und verantwortungsvoll, kreativ und innovativ den Schulbetrieb zu gestalten. Der LEVV bietet hierzu auch gerne seine Unterstützung an.
  3. Die aktuelle Situation ist nicht das Ende der Krise. Wir fordern von der Regierung die Öffnung eines breiten gesellschaftlichen Diskurses und die Integration der Menschen zur Lösungsfindung.

Hierzu möchten wir präzisieren:

  • Eltern sind keine Pädagog*innen, meist berufstätig und der Haushalt kein Schulhaus. Die Vermittlung des Lernstoffes und die Sicherstellung des Lernerfolges ist Aufgabe und Pflicht der Schule und damit der Pädagog*innen. Wir wehren uns gegen die Abschiebung der Verantwortung und die Belastung der Eltern durch Homeschooling.
  • Wir respektieren die Ängste und Sorgen der Pädagog*innen und fordern daher ein Monitoring der psychischen Belastungen und des Wohlbefindens, sowohl des Lehrkörpers als auch der Schüler*innen.
    Wir sehen Corona als Chance, neue und intelligente Bildungsansätze zu implementieren. Wir erwarten uns 8 Monate nach dem ersten Lockdown, die Vermittlung neuen Lernstoffes durch moderne Formate und digitale Didaktik zu gewährleisten.
  • Wir fordern die durch Distance Learning und Coronaschutz freigewordenen Personalressourcen für die aktive soziale und psychische Betreuung, Kleingruppenförderung, Kommunikation und Informationsaustausch etc. einzusetzen.
  • Wir unterstützen die Anpassung des Bewertungssystems, wie von Herrn BM Dr. Faßmann angedeutet.
    Wir erwarten die Einbindung der Schüler*innen der Oberstufe in alle geplanten Maßnahmen
    und fordern während des Lockdowns private Lerngruppen zu ermöglichen.
  • Wir sehen die Notwendigkeit einer strukturellen Reform des Schulsystems sowohl in Richtung
    der Digitalisierung als auch des sozialen Miteinanders. Bereits der erste Lockdown brachte an
    vielen Standorten Lösungen, die schon längst in der Breite umsetzbar sind.
  • Menschen sind intelligent, sozial und wollen handeln.

Herzliche Grüße, Landeselternverband Vorarlberg

Danke

Der Landeselternverband Vorarlberg dankt den Pädagog*innen und den Bildungsverantwortlichen

Es ist jetzt mehr als eine Woche her, seit wir wissen, dass die Schulen geschlossen werden…

Mit der Entscheidung die Schulen zu schließen, setzte die Regierung einen richtungsweisenden Schritt und platzierte das Bildungsministerium als Akteur aktiver Veränderungen. Binnen weniger Tage transformierten unsere Pädagog*innen die Klassenzimmer ins digitale Zeitalter, um auch weiterhin ein Bildungsangebot bereit zu halten. In einer Zeit, die kaum anspruchsvoller sein kann und die Psyche aller Menschen stark belastet. Dafür gebührt allen Beteiligten

Respekt und Hochachtung.

Wir schreiben Tag Neun. Die „neue Schule“ läuft noch nicht überall perfekt, weder bei Pädagog*innen, Schüler*innen oder Eltern. Es ist aber auch Tag Neun der Veränderung und wir können erkennen, was alles in kürzester Zeit umgesetzt wurde. Politik und Ministerium öffneten Wege, damit unsere Pädagog*innen sich um das kümmern können, was ihnen und uns Eltern wichtig ist: Die Bildung unserer Kinder.

Dafür möchten wir, der Landeselternverband Vorarlberg, uns im Namen aller Eltern ganz herzlich bedanken und unsere Unterstützung ausdrücken. Irgendwie fühlt es sich auch ein wenig nach „Zukunftsbetrieb“ und nicht nur „Notbetrieb“ an. Danke!

PS: Auch wir versuchen unseren Beitrag zu leisten. Auf unserer Homepage stellen wir aktuelle Informationen und Freizeitaktivitäten sowie Lernplattformen bereit. https://levv.at/lernhilfe/

Landeselternverband Vorarlberg

 

10 Jahre Landeselternbüro Vorarlberg

10 Jahre erfolgreiche Vernetzung von Eltern, Schule und Politik

Es gibt etwas zu feiern: 10 Jahre Landeselternbüro – von Eltern für Eltern. Und mit einem super engagierten Team, viel Herzblut und guten Ideen für die Zukunft unserer Kinder. Das Landeselternbüro ist als Anlaufstelle für alle Eltern, Elternvereine und Partner aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft aus der Vorarlberger Bildungslandschaft nicht mehr wegzudenken. Dafür sorgen die zwei Geschäftsführerinnen Sandra Lang und Birgit Walch zusammen mit den Vorstandsmitgliedern Mario Waldner (Vorsitzender Bereich AHS/BMHS), Michael Tagger (Vorsitzender Bereich APS) und Juliane Marold (Vorsitzende Bereich APS).

Wertschätzung und Anerkennnung

Die Feierlichkeiten zum 10-Jahres-Jubiläum in der Arbeiterkammer Vorarlberg standen ganz im Zeichen der Vernetzung. Gekommen waren nicht nur Ehemalige und Elternvereinsobleute. Mit dabei waren auch die Landesstatthalterin Dr. Barbara Schöbi-Fink, der Stellvertretende Direktor der AK Gerhard Ouschan, VertreterInnen der Bildungsdirektion mit Dr. Evelyn Marte-Stefani und Mag. Andreas Kappaurer, Rektor Dr. Gernot Brauchle von der Pädagogischen Hochschule, DirektorInnen, PädagogInnen, LehrervertreterInnen, Partnerinstitutionen u.v.m.

Damals

Besonderes Highlight des Abends war der Bericht der beiden Gründungsväter Ernst Schwald, früherer Obmann der Elternvereinigung an mittleren und höheren Schulen, und Jürgen Schellander, früherer Obmann des Vorarlberger Landesverbandes an öffentlichen Pflichtschulen. Sie blickten zurück in den Herbst 2009 und schilderten eindrücklich die Notwendigkeit einer zentralen Anlaufstelle für Eltern und Partner. In der logischen Folge fusionierten beide Verbände ein Jahr später zum Landeselternverband Vorarlberg. Die Gründung des ersten Elternvereins in Vorarlberg geht übrigens auf das Jahre 1922 zurück. Damals an einem Bundesgymnasium in Bregenz.

Heute

Zu den aktuellen und künftigen Projekten des Landeselternverbandes Vorarlberg gehören u.a. das Projekt ‚Eltern-Zusammen-Arbeit’, ‚Inklusive Region’ und Dialogische Gesprächsführung…

Das Landeselternbüro ist die Servicestelle des Landeselternverbandes Vorarlberg. Das Büro unterstützt seit 10 Jahren Elternvereine und Elternvertreter bei Fragen in schulischen Angelegenheiten, vertritt die Eltern im Land und stärkt die Schulpartnerschaft. Der Landeselternverband Vorarlberg bringt sich aktiv bei Neuerungen auf Landes- und Bundesebene ein und wirkt bei landesweiten Projekten mit. Zentrale Anliegen sind eine gelungene Zusammenarbeit von Schule und Eltern, mehr Inklusion und weniger Trennung.

Dank

Wir danken unseren Sponsoren, Förderern und Partnern. Allen voran dem Land Vorarlberg und der AK Vorarlberg für ihre langjährige Unterstützung.

 

9. Generalversammlung des Landeselternverbandes

Viel Wissenswertes und neue Impulse an der 9. ordentlichen Generalversammlung des Landeselternverbands Vorarlberg (LEVV)

Jeder weiß: eine Generalversammlung mit den üblichen Tagesordnungspunkten kann eine staubtrockene und ausgesprochen nervenzehrende Veranstaltung sein. Nicht so beim Landeselternverband Vorarlberg. Schauplatz der Generalversammlung war das gerade fertiggestellte Werk 2 des Beschläge-Herstellers Blum in Höchst. Dort hatten Besucher noch vor Beginn der eigentlichen Generalversammlung Gelegenheit zu einer Führung durch die neuen Räumlichkeiten von Werk 2.

Arbeitsorganisation 4.0

Christoph Birnbaumer stimmte alle Interessierten auf das Arbeiten von Morgen ein und zeigte stolz die neuen mobilen Arbeitsplätze. Jeden Abend werden hier die Tische blitzblank geräumt. Am nächsten Morgen sitzt jeder woanders. Großraumbüros mit Rückzugsräumen, Besprechungsecken, eingebauten Glaswürfeln und Teppichen anstelle von Einzel- oder Doppelbüros. Erstaunlich: der geringe Geräuschpegel. Im Anschluss an die Führung präsentierte Viola Paulus das Blum-Produkteportfolio.

Neue Bildungsdirektion

Dann war es Zeit für die eigentliche Generalversammlung. Nach der Begrüßung durch die beiden LEVV-Geschäftsführerinnen Sandra Lang und Birgit Walch, stellten DI Johannes Schwärzler und Mag. Maria Kolbitsch-Rigger die neue Bildungsdirektion und ihre Aufgaben vor. Mit 1. September dieses Jahres sollen auch die letzten, noch offenen Stellen besetzt sein. Dann kann die neue Bildungsdirektion offiziell ihren Dienst aufnehmen. Im Anschluss wurde LSI Karin Engstler für die langjährige gute schulpartnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem LEVV gedankt.

 

Rückblick und Vorschau

Welche Aktivitäten im Jahr 2018 auf dem Programm des LEVV standen, darüber informierten die Vorstandsmitglieder Dr. Juliane Marold, Vorsitzende Bereich APS, Mario Waldner, Vorsitzender Bereich AHS/BMHS und Mag. art. Michael Tagger, Vorsitzender Bereich APS. Zu den Highlights gehörten u. a. eine Informationsveranstaltung über die neue Datenschutzgrundverordnung, die “Schule im Aufbruch” – Veranstaltugen, ein Kochworkshop und die Seminare für die KlassenelternvertreterInnen und Obleute.
Nicht weniger ambitioniert erscheint das aktuelle Programm für 2019. Besonders erwähnenswert: das 10-Jahr-Jubiläum im November, die geplante “Schule im Aufbruch” – Veranstaltung zum Thema Inklusion und das Vernetzungstreffen von AHS/BMHS. Nach dem Bericht der Kassierin Stefanie Moosmann und der Kassaprüferin Sabine Kaspar wurde der Vorstand von der Generalversammlung entlastet.

Weiterführende Impulse

Zum Abschluss gaben Birgit Fiel, Leiterin der Koordinierungsstelle Ausbildung bis 18 Vorarlberg, und Elfriede Böhler, Leiterin der Koordinationsstelle Mobbing, Einblick in ihre Arbeit. Darüber hinaus sprachen Frau und Herr Feuerstein über ihre Erfahrungen mit verschiedenen Schulen im Umgang mit ihren Kindern, die beide unter Legasthenie leiden. Moderiert wurde das Gespräch von LEVV-Beirätin Sabine Jochum-Müller, die auch LSI Christian Kompatscher in das Gespräch miteinbezog.

Neben dem offiziellen Teil bietet eine Generalversammlung auch immer Gelegenheit zum persönlichen Austausch und zum Vernetzten. Und so blieben viele Mitglieder noch zum Umtrunk. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

Großer Dank gilt der Firma Blum für ihre Gastfreundschaft und die Führung der Besucher.