Am 21. November 2016 konnte der Landeselternverband, ARGE, PRIM, UBG, Bodensee Akademie und Freie Schule Lindau in den neuen Räumlichkeiten der Volksschule Dornbirn Edlach ca. 80 Interessierte begrüßen, die sich über “Schule im Aufbruch” informierten und austauschten.

Schule_Im_Aufbruch_Nov_2016_2

Dr. Martin Ruckensteiner berichtete über Projekte in anderen Bundesländern und stand für Fragen zur Verfügung.

Gegründet wurde „Schule im Aufbruch“ in Deutschland von Prof. Dr. Gerald Hüther, Margret Rasfeld und Prof. Dr. Stephan Breidenbach. „Schule im Aufbruch“ entwickelt sich in Österreich seit dem Start im Februar 2014 Schritt für Schritt weiter. In der Zwischenzeit arbeiten hunderte Schulen in verschiedenen Bundesländern an Ideen hin zu einer neuen Lern- und Schulkultur. Lehrerinnen, Lehrer und Eltern vernetzen sich und tauschen monatlich ihre Schulentwicklungserfahrungen aus. InspektorInnen starten mit Schulen in ihren Bildungsregionen den Aufbruch, BürgermeisterInnen laden zu Symposien ein und Gemeinden entwickeln ihre Bildungsvision. Unternehmen unterstützen die Transformation von Schulen mit der Finanzierung von Inspirationsreisen zu Schulen im Ausland, ganze Täler befinden sich im gemeinsamen Schulentwicklungsprozess.

Die TeilnehmerInnen konnten sich in Kleingruppen über mögliche Schritte in Vorarlberg austauschen und im Anschluss war die Möglichkeit gegeben mit Dir. Sabine Bader das neue Schulgebäude zu besichtigen.

Schule_Im_Aufbruch_Nov_2016_1

Wir danken den Initiatoren der “Schule im Aufbruch”, ganz besonders Dr. Martin Ruckensteiner für sein Engagement und seine Unterstützung. So wie es aussieht haben die Ziele der Initiative “Schule im Aufbruch” viele BefürworterInnen gefunden.  Nun freuen wir uns auf gemeinsame Aktivitäten, die sich aus diesen Impulsen ergeben. Ganz im Sinne der Leitgedanken von “Schule im Aufbruch”:
“Inspirieren – Vernetzen- Wissen austauschen – Mut machen – Aufbrechen”.